Samstag, 3. Mai 2014

Baking Bread: Ruck-Zuck-Tomatenbrot und mehr zum Thema "Brotbacken für Eilige" {Werbung}

Nehmt ihr euch auch ständig vor, öfter selbst Brot zu backen? Man kann ja so viele verschiedene Sorten ausprobieren und das Beste: man weiß genau, welche Zutaten drin stecken. Ein wunderbarer Plan und trotzdem bin ich Dauergast beim Bäcker, weil ich am Ende doch den Aufwand scheue, stundenlang Teig zu kneten.

Deshalb hat mich das Buch Schnelles Brotbacken für Eilige neugierig gemacht. Die Idee: eine Schüssel, eine Gabel, maximal 15 Minuten Vorbereitungszeit und ich kann jeden Tag frisches Brot essen.

Das muss ich testen!


Ich habe das Buch intensiv studiert und inzwischen 3 Brote gebacken: ein einfaches Weizenvollkornbrot, ein Buttermilch-Saaten-Brot und ein Tomatenbrot:

Brot, Brot backen, Tomaten, mediterran


Mein Ergebnis: es funktioniert sehr gut! Den Teig anzurühren dauert wirklich nur ein paar Minuten. Auch wenn es nicht im Rezept steht, knete ich ihn dann mit den Händen noch ganz kurz durch. Nach 30-45 Minuten ist der Teig eigentlich genug aufgegangen und kann in den Ofen. 45 Minuten backen und das war alles. Ich bin ehrlich gesagt ziemlich begeistert.

Im Buch finden sich viele Brotvarianten: mit Kräutern, Nüssen, Saaten, aber auch mit Zimt und Schokolade, außerdem Brötchen und Fladen, mit und ohne Hefe, süß und pikant. Dazu gibt es jede Menge Tipps rund um das Brotbacken, z.B. wie kriege ich eine knusprige Kruste/einen fluffigeren Teig, kann ich den Teig auch abends ansetzen und am nächsten Morgen backen etc.

Was das Buch nicht kann, ist durch Optik überzeugen. Die Fotos springen mich nicht wirklich an, ich würde dem Buch sicherlich keinen Schönheitspreis für Bilder und Layot verleihen. Macht aber gar nichts. Während ich viele meiner Kochbücher nur aus dem Regal ziehe, um die schönen Bilder anzuschauen, werde ich das hier wahrscheinlich regelmäßig aus dem Regal ziehen, um wirklich was daraus zu backen.

Fazit: Diese Turbo-Rezepte werden den Gang zu meinem wunderbaren Biobäcker oder richtig aufwendig selbstgebackenes Brot mit verschiedenen Knetphasen sicherlich nicht vollständig ersetzen. Trotzdem hält das Buch genau das, was es verspricht: schnelles Brotbacken für Eilige. Und die Ergebnisse sind sehr lecker.

Brot, Brot backen, Tomaten, mediterran


Wollt ihr es selbst mal testen? Bitte schön - hier das Rezept für das Tomatenbrot:

Zutaten:


40 g getrocknete Tomaten, gehackt
400 g Weizenvollkornmehl
ca. 1 gestrichener EL Kräutersalz
1 TL getrockneter Basilikum
1 TL getrockneter Oregano
2 EL aromatisches Olivenöl
1/4 bis knapp 1/2 Würfel frische Hefe (max. 16 g)
etwa 300 g lauwarmes Wasser

Zubereitung:


Die Hefe im lauwarmen Wasser (max. 38°C) auflösen, bis keine Klümpchen mehr übrig sind. Alle anderen Zutaten in eine Schüssel geben. Das Wasser nach und nach dazugeben und mit einer Gabel verrühren - insgesamt so viel Wasser dazugeben, dass sich der Teig gerade noch mit der Gabel verrühren lässt. Den fertigen Teig mit der Hand kurz durchkneten. 2-3 EL Wasser darüber geben und den Teig ohne Abdeckung gehen lassen, bis er knapp doppelt so groß ist (das dauert bei mir etwa 45 Minuten).

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Eine Back- oder Kastenform mit Backpapier auslegen und den Teig hineingeben. Etwa 45 Minuten auf der untersten Schiene im Backofen backen. Das Brot ist fertig, wenn es beim Klopfen auf die Oberseit hohl klingt.

Das Brot aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Mehr Brot-Rezepte für Eilige? Hier geht's zum Buch:

Vielen Dank an den Pichler-Verlag, der mir das Buch freundlicherweise kostenlos zur Verfügung gestellt hat.

Kommentare:

  1. Das Brot sieht super lecker aus. Ich liebe Tomatenbrot und werde mir das Rezept auch direkt abspeichern=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  2. Das Brot sieht lecker aus! Leider sind meine bisherigen Brotback-Versuche allesamt nicht sehr zufriedenstellend gewesen ;-) Ich fand meine Brote immer zu bröckelig in der Konsistenz. Man konnte kaum eine vernünftige Scheibe abschneiden *frust*.
    Welche Erfahrung hast Du gemacht?

    GLG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin,

      ich war mit der Konsistenz recht zufrieden, meine Brote waren sogar eher ein bisschen zu fest (es gab wunderbare Brotscheiben :). Ich experimentiere jetzt ein bisschen mit der Wassermenge, um das Brot noch ein bisschen fluffiger zu kriegen.

      Viele Grüße
      Carina

      Löschen
    2. Liebe Carina,

      dann werde ich mich in den nächsten Tagen an das Rezept wagen -ich bin gespannt!

      GLG
      Kerstin

      PS: Meine Spezialität sind eher die süßen Sachen - hast Du die Triple-Lemon-Cupcakes gesehen? ;-)

      Löschen
  3. Wenn das mal nicht gut aussieht! <3 Da würde ich mir gerne ´ne Scheibe klauen :)
    Ganz liebe Grüße
    iherzfood / http://iherzfood.tumblr.com

    AntwortenLöschen
  4. Brotbacken für eilige finde ich super - Ich habe vor ein paar Wochen (oder soll ich eher schon sagen Monate) extra zwei Brotbackmischungen gekauft um mich damit ein bisschen anzufreunden. Ich dachte ich fange mal klein an, um dann mit eigenem Brot weiter zu backen und die Backmischungen zu ignorieren. Leider stehen selbst die Brotbackmischungen ganz hintem im Regal... Mal schauen wann die verbraucht werden. Also wenn ich endlich mein eigenes Brot backe, werde ich mir dein Rezept nochmal genauer anschauen. Klingt total lecker!! :)

    AntwortenLöschen
  5. Wow. Das sieht aber echt lecker aus. Ich denke, dass ich das auch mal ausprobieren werden, bin eh gerade so im Brotbackfieber :)
    Liebe Grüße und danke für das Rezept!
    Claire

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...