Dienstag, 13. Mai 2014

Brautkleid-Kekse

Von der Ehre, Trauzeugin zu sein, Projektmanagement im Freundeskreis und was RTL-Chefredakteur Peter Kloeppel damit zu tun hat

 
Brautkleid-Kekse, Hochzeit, Sektempfang


Wer von euch war schonmal Trauzeuge/Trauzeugin? Bitte einmal die Hand heben.

Die, die jetzt gestreckt haben, verstehen vielleicht, warum es hier die letzten Wochen so ruhig war. Am Samstag, fast auf den Tag genau ein Jahr nach unserer eigenen Hochzeit, hat meine beste Freundin Elli Ja gesagt und ich hatte die Ehre, ihre Trauzeugin zu sein.

Was macht man denn eigentlich so als Trauzeugin, fragen sich jetzt die, die eben nicht gestreckt haben. Man sitzt auf der Couch von Brautmodengeschäften und trinkt Sekt. Und man versucht eventuelle Zweifel oder Nervenzusammenbrüche der Braut aufzufangen (der Lidstrich!).

Vor allem aber muss man sich irgendwas absolut grandioses, noch nie dagewesenes einfallen lassen, das dem Brautpaar den Abend unvergesslich macht.

Leichter gesagt als getan.

Aber ich hatte wirklich Glück: in unserem großen Freundeskreis aus etwa 25 Mann bzw. Frau findet sich die geballte Power aus Ideen, Geschick, Talent und technischem Know How. 25 Leute wollen ein umwerfendes Geschenk, ein unvergessliches Programm und die ultimative Hochzeitszeitung bieten. Der Anspruch war groß, die Ideen waren zahlreich, irgend was zwischen fantastisch und völlig gesponnen und irgendwie will so ein Großprojekt dann auch noch koordiniert werden. Das war dann meine Aufgabe.

So habe ich mich in den letzten Wochen und Monaten als strenge Organisatorin präsentiert, die ständig Aufgaben verteilt, Ideen abgeschmettert, Fristen gemahnt, Geld eingetrieben und sonstige Forderungen gestellt hat.

Gut, dachte ich. Haste am Ende halt keine Freunde mehr, aber wenigstens ein Geschenk fürs Brautpaar.
Ich glaube, meine Freunde haben mir inzwischen verziehen, aber noch viel wichtiger: das Brautpaar war von den Socken! Haben sie zumindest behauptet und ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass es stimmt :)

Was wir gezaubert haben, wollt ihr wissen? Neben einem eigenen Lied, einer Collage von uns allen in Chucks (die Hochzeitsschuhe der Braut waren nämlich Chucks in pink) und der ultimativen Hochzeitszeitung haben wir ein Video gedreht. Eine Nachrichten-Sondersendung im Stil von Kate und Williams Hochzeit. Mit einer Eigenkreation von RTL-Chefredakteur Peter Kloeppel, Maxi Biewer als Wetterfrau, Antonia Rados als Außenreporterin und vielen anderen Rollen. Ganz professionell mit Beleuchtung, Greenscreen, und und und. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen! Ich darf das sagen, weil ich nicht allein dafür verantwortlich bin, sondern jeder im Freundeskreis mit Rahmen seiner Fähigkeiten dazu beigetragen hat (filmen, schneiden, hübsch aussehen vor der Kamera, Wohnung zur Verfügung stellen, Catering am Set,...)


Deshalb an dieser Stelle eine Botschaft an den ultimativen Freundeskreis: entschuldigt, dass ich euch ein klitzekleines Bisschen genervt habe! Ihr seid klasse!

Dem Brautpaar Elli und Kai will ich sagen, wie unheimlich schön ich die Feier fand! Ich kann nur hoffen, dass die Stimmung auf unserer Feier im letzten Jahr genau so grandios war. Als Braut war ich nämlich so beschäftigt mit begrüßen, unterhalten, verabschieden, entscheiden, besprechen, fotografiert werden und lächeln dass ich das gar nicht so richtig mitbekommen habe (...aber psssst! Verratet das keinem!)

In diesem Sinne: ich freue mich wie Bolle auf weitere Hochzeiten im diesem Freundeskreis (auf denen ich es dann als Gast so richtig krachen lassen kann)!

Liebe Alicia, lieber Toni, ihr seid die nächsten, yay!

Ach so, den Text habt ihr jetzt nur wegen der Brautkleid-Kekse gelesen, die ich für den Sektempfang gebacken habe?

Man nehme einen süßen Mürbteig, Zuckerguss und einen Brautkleid-förmigen Keksausstecher, den man in bekannten Internetkaufhäusern bestellen kann (Städter Ausstecher Ausstechform Kleid 9 cm Weißblech 199330 ). Das Band um den Bauch ist aus Fondant.

Wenn die Gäste dann sagen "Oh, die Blumenstrauß-Kekse bzw. die Pantoffel-Kekse bzw. die Kegel-Kekse sind aber lecker" - einfach nichts anmerken lassen.

Kommentare:

  1. Hach, das ist ja niedlich...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn die Gäste die Kekse nur auch als Brautkleider erkannt hätten :D

      Viele Grüße
      Carina

      Löschen
  2. Wow einfach grandious, so bleibt die Hochzeit wirklich bis in alle Tage unvergessen *lol* sowas würde ich auch gerne haben statt einer "normalen" Hochzeit :-) Das ist doch richtig klasse und wäre meinem Alter auch zeitgemäß angepasst^^

    Die Hochzeitskekse finde ich auch voll klasse....Die sehen richtig schön aus

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...