Sonntag, 15. September 2013

Erdnussbutter-Cookies Teil 2: Peanut Butter meets Chocolate oder Haben die besten Kekse der Welt plötzlich Konkurrenz?

Im letzten Herbst habe ich die weltbesten Kekse für mich entdeckt: unfassbar leckere und sofort abhängig machende Erdnussbutter-Cookies

Ich liebe Erdnussbutter. Grund genug die kalorienhaltige Masse regelmäßig in Gebäck aller Art einzubauen. 

Als ich dann das Rezept für diese Erdnussbutter-Schoko-Cookies entdeckt habe, war ich sofort verliebt (wer schon einmal Reese's Peanut Butter Cups gegessen hat, weiß genau, warum die Kombi von Erdnussbutter und Schoki einen umhaut...) 

Könnte es also sein, dass die besten Kekse der Welt plötzlich einen Konkurrenten haben? Könnten die Peanut Butter meets Chocolate-Cookies meine Lieblingskekse vom Treppchen fegen?

Ran an den Teigschaber! Das muss ich testen!

Glücklicherweise ist auch gerade Cookies-Wetter. Die feinen Kekse passen zum Herbst. Zum Tee oder Kaffee. Und zum Gammeln auf der Couch. Zu Wollsocken und einem guten Buch. Oder schlechtem TV. Was immer ihr im Herbst gerne macht.

Das Rezept stammt übrigens aus dem zuckersüßen Buch "Sweets" von Nicole Stich.
Sweets: Himmlische Verführungen für den ganzen Tag (GU Themenkochbuch)



 Zutaten für ca. 24 Stück:

200 g Zartbitterschokolade
50 g gesalzene, geröstete Erdnüsse
100 g Erdnussbutter, cremig
70 g Zucker
50 g Muscovadozucker
2 Eier
eine Prise Salz
100 g Mehl
1/2 TL Backpulver

Zubereitung:

Backofen auf 160°C Umluft vorheizen. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Währenddessen die Erdnüsse grob hacken. Erdnussbutter mit beiden Zuckersorten mit dem Rührgerät oder der Küchenmaschine cremig rühren. Die Eier dazugeben und weiter rühren. 

Schokolade abkühlen lassen und anschließend unter die Erdnussbuttermasse rühren. Mehl, Salz und Backpulver mischen und unterheben.

Mit den Händen etwa walnussgroße Kugeln formen und in den Erdnüssen wälzen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und ganz leicht flach drücken. Etwa 12 Minuten backen und abkühlen lassen. Die Kekse halten sich in einer luftdicht verschlossenen Dose etwa eine Woche (wenn man sie nicht schon vorher alle verputzt hat).



Inzwischen sind alle Kekse verputzt, wir haben also ausgiebig getestet. Mein Fazit: so fein die Kombi Erdnussbutter und Schoki auch ist, die Cookies "Erdnussbutter pur" bleiben meine große Liebe.
Und - welche Kekse mögt ihr am liebsten?



Den weltbesten Sonntag wünsche ich!

Kommentare:

  1. Tja auch meine sind die Erdnuss-Cookies, da brauch ich auch nie was luftdicht verpacken, weil da gleich nur noch Krümmel übrig sind ♥ Schönen Rest-Sonntag

    AntwortenLöschen
  2. Ui. Ich habe viel, viel, viel zu lange keine Erdnussbutterkekse mehr gegessen. Und mit Schokolade eigentlich noch nie. Die Kekse sehen sehr toll aus!

    AntwortenLöschen
  3. Hm die sehen echt lecker aus... aber ich glaube ich werde vorher mal die Erdnusskekse pur ausprobieren!

    LG Kathi
    kipferlunkrapferl.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  4. Hmmmmm..... Ich werde wohl beide Cookievarianten mal ausprobieren müssen, um eine fundierte Entscheidung treffen zu können. Mein Bauch wird sich freuen :D

    Liebe Grüße von der Luna

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Carina,

    da kann ich dir nur zustimmen. Ich habe diese Cookies auch gebacken und bin seitdem süchtig nach diesen kleinen Kalorienbomben.
    Liebste Grüße,
    Maria

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...