Samstag, 20. Juli 2013

Kleinigkeiten: Ziegenkäsetartelettes mit Zwiebelkonfitüre

Heute zeige ich euch was Kleines. Weil ich Kleinigkeiten ganz besonders mag. Kleinigkeiten sind für mich Gerichte, die ich einfach mal zwischendurch snacken kann. Essen auf die Hand. Zum Frühstück. Im Büro. Als spätes Abendessen auf der Couch. Oder auf einer Party, in der anderen Hand einen Hugo.

Esst ihr auch gerne Kleinigkeiten? Dann kann ich euch dieses feine Rezept für Ziegenkäsetartelettes ans Herz legen. Gefunden habe ich es bei der fantastischen Katie von What Katie ate



Zutaten für 4 große Tartelettes:

2 große Zwiebeln
1 EL Olivenöl
2-3 EL Balsamico
1 EL Rohrzucker

1 Päckchen Blätterteig aus dem Kühlregal
etwa 175 g Ziegenrolle
1 Eigelb
ein Schlückchen Milch
Thymian
Salz
Pfeffer
Balsamico




Zubereitung:

Für die Zwiebelkonfitüre

Die Zwiebeln schälen und klein hacken. Mit dem Olivenöl in einen Topf geben und 5-10 Minuten glasig anbraten, dabei immer wieder umrühren, da die Zwiebeln schnell anbrennen. Dann Balsamico und Rohrzucker dazu geben und etwa 10-15 Minuten auf kleiner Flamme weiter köcheln. Immer wieder ein Auge darauf haben und rühren, da die Konfitüre auch jetzt schnell anbrennt. Abschmecken und eventuell noch etwas Balsamico dazu geben.

Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.

Für die Tartelettes vier große Kreise aus dem Blätterteig ausstechen. In dieses Kreisen nochmals kleinere Kreise markieren, aber nicht durchstechen (das gibt dann den Rand). Die Kreise auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Das Eigelb mit einem Schluck Milch verquirlen und den Rand damit einstreichen. Dann in die Mitte der Tartelettes einen EL Zwiebelkonfitüre geben. Die Ziegenrolle in Taler schneiden und auf der Konfitüre verteilen. Mit Thymian, Pfeffer und Salz bestreuen und in den Backofen schieben. 15-20 Minuten backen (immer mal wieder einen Blick in den Backofen werfen und backen, bis der Teig goldgelb ist). Wer mag, kann die Tartelettes mit Thymianzweigen und Balsamicocreme verzieren.

Allerliebste Grüße von einer Kleinigkeiten-Liebhaberin

Nach einem Rezept aus "What Katie ate", Umschau Verlag, Weinstadt, 2013

Kommentare:

  1. Wow, Carina, die sehen großartig aus!
    Da würde ich jetzt gerne mal rein beißen!
    Sonnige Grüsse
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Hach, ich liebe dieses Kochbuch. für den Ziegenkäse bräuchte ich eine Alternative, aber ansonsten schaut es sooooo lecker aus!

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht aber lecker aus. Ich mag Ziegenkäse gerade total gerne =)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...