Samstag, 25. Mai 2013

Heißer Himbeer-Trifle - Der Nullkommanix-Drei-Minuten-Nachtisch

Wenn's mal richtig schnell gehen muss mit dem Nachtisch, reichen eigentlich drei Minuten Zeit und drei Zutaten: Tiefkühl-Obst, Kekse und Joghurt bzw. Quark bzw. Sahne.

Und mal ehrlich: das hat doch jeder im Haus. Also nix wie los und ratzfatz ein ultaleckeres Dessert gezaubert.

Ja, ich gebe zu, ich mag mein Himbeer-Trifle mit ein bisschen Thymian, aber keine Sorge: das geht auch ohne! Statt Thymian kann man auch durch ein bisschen Schokoladenraspel oder Nüsse über den Nachtisch kippen. Oder einfach pur genießen.


Zutaten für zwei superleckere Himbeer-Trifle:

3-4 große Löffelbisquits (oder andere Kekse)
200 g Sahnejoghurt (auch normaler Joghurt funktioniert prima oder Sahne oder Quark)
ca. 100 g TK-Himbeeren
1 TL Honig
1 TL Vanillezucker oder normaler Zucker
Wer das noch toppen will: Thymian, Schokoraspel, Nüsse etc.

Zubereitung:

Die TK-Himbeeren in einen Topf geben und mit einem TL Honig erwärmen. Währenddessen die Kekse grob zerbrechen und in zwei Gläser verteilen. Den Joghurt mit dem  Vanillezucker verrühren. Ich gebe gerne auch noch 1 TL Vanilleessenz dazu. Wenn ihr übrigens richtige Süßschnäbel seid, könnt ihr natürlich auch mehr Zucker nehmen. Einfach kurz den Finger in den Joghurt stecken und probieren, ob es süß genug ist. Ich nehme übrigens selbstgemachten Vanillezucker*, der schmeckt viel besser als der gekaufte. Wenn ihr keinen Vanillezucker zuhause habt, könnt ihr auch normalen Zucker nehmen. Den Joghurt auf den Keksen verteilen. Inzwischen müssten die Himbeeren aufgetaut sein und ihr habt eine feine Himbeersauce. Über den Joghurt geben und am besten sofort warm essen. Wer  mag, kann ein paar feine Blättchen getrockneten Thymian darauf geben - das passt wunderbar zu den Himbeeren! Als Topping eignen sich aber auch Schoki (passt halt zu allem!), Nüsse oder was ihr eben gerade im Haus habt.

*Wie macht man eigentlich selbst Vanillezucker? Ein sauberes Glas mit Schraubverschluss mit Zucker füllen und immer, wenn ihr beim Backen eine Vanilleschote ausgekratzt habt, die Reste der Schote in das Glas stecken. So nimmt der normale Zucker das Vanillearoma an.


Kommentare:

  1. Wow, dass sieht aber super aus!
    Und ich liiiiieeeebe Himbeeren, das wird heute noch ausprobiert.
    Liebste Grüsse
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoffentlich hat es geschmeckt :)

      Liebe Grüße
      Carina

      Löschen
  2. Du hast Recht - für den Nachtisch habe ich tatsächlich alle Zutaten da. Das Trifle plane ich die Tage direkt mal ein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seit ich das letzte Woche zu Hause serviert hab, verlangt mein Liebster das jeden Tag :)

      Liebe Grüße
      Carina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...