Freitag, 11. Januar 2013

Buchvorstellung: In 80 Gerichten um die Welt {Werbung}

Ganz ehrlich: allzu viel habe ich von diesem Kochbuch nicht erwartet. Eine bunte Rezepte-Sammlung, zusammengestellt von Jamie Olivers Food-Fotografen. Kennste bestimmt alles schon, dachte ich. Hab ja schließlich zig Jamie-Oliver-Kochbücher daheim. Is bestimmt nix Neues dabei.

Ich lag komplett falsch.

Konzept
David Loftus kann natürlich viel mehr, als für Jamie Oliver zu knipsen und präsentiert ein absolut lesenswertes Kochbuch! Die Rezepte sind überraschend neu und innovativ (auch wenn man manchmal doch ein bekanntes Foto aus einem Jamie-Kochbuch entdeckt ;-)) und sehr stimmig zusammengestellt. Dazu gibt's ein besonderes Schmankerl: Neben den feinen Rezepten erzählt das Buch eine kleine Abenteuergeschichte. Die muss in einem Kochbuch zwar nicht sein, ist aber irgendwie pfiffig - die zieht sich nämlich wie ein roter Faden durch den kompletten Inhalt. Und darum geht's: zusammen mit dem Gentleman und Abenteurer Phileas Fogg bereist man Weltmeere und speist auf verschiedenen Kontinenten - gestartert wird in London und über Europa geht's in den Nahen Osten. Über Asien und den Orient ab nach Amerika. Dann über den Atlantik zurück nach Großbritannien. Und zu jeder Station gibt's die passenden Rezepte inklusive fantastischer Bilder.



Funktioniert's? 
Manchmal weiß ich nicht so recht, ob ich jetzt ein Rezept ausprobieren oder die Geschichte lesen soll.

Was ist anders?
Wie gesagt: ein Kochbuch mit Abenteuergeschichte - das ist mal was anderes!

Rezepte, die sofort auf der Nachkochliste landen
Bourbon Pecan Pie, Miesmuscheln mit Guinness, und ganz oben: Kokosnusseis mit Muskat und Pistazienkaramell *seufz!

Wermutstropfen
Durch den etwas ungewöhnlichen Aufbau des Buches fällt es manchmal schwer, ein bestimmtes Rezept zu finden. Und - irgendwie gefällt mir das Cover nicht. Aber das ist wohl Geschmackssache.

Fazit
Kaufempfehlung für Abenteurer, Weltenbummler und Freunde schöner Food-Fotografie.

Zum Buch geht's hier: In 80 Gerichten um die Welt: 80 geniale Rezepte der weltbesten Köche




Vielen Dank an den National Geografic Verlag, der mir das Buch freundlicherweise kostenlos zur Verfügung gestellt hat.

Kommentare:

  1. Oh wow, die Kombination aus Muskat & Pistazie zusammen mit dem Kokosnusseis klingt wirklich fantastisch, das dürfte man sogar ohne Sahne & Eier hin bekommen :) Sehr schicke Review! Macht auf jeden Fall Lust, sich das Buch mal genauer anzuschauen :)

    Viele liebe Grüße,
    Juli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa, diese Eis-Kombi steht ganz oben auf meiner Nachkochliste :) Über ne vegane Eis-Version habe ich bisher noch nie nachgedacht, muss mich mal schlau machen, wie das geht. Aber du bist bestimmt Profi im Zutaten ersetzen :)

      Liebe Grüße
      Carina

      Löschen
    2. Ach so'n quark :) Das Ersetzten ist ganz leicht. Und veganes Eis hab ich auch noch nicht selbst gemacht, da sind wir dann beide Neulinge auf dem Gebiet :)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...