Mittwoch, 31. Oktober 2012

Kürbis-Latte und ein paar Gedanken zu Halloween

Ja, liebe Gruselfreunde, heute ist Halloween. Und während andere Blogger seit Wochen die unglaublichsten Halloween-Leckereien in der Küche zaubern, bleibe ich bei diesem Feiertag ziemlich emotionslos. Versteht mich nicht falsch, ich bin ein großer Fan von Events aller Art - vorallem wenn man dafür was Verrücktes backen oder kochen oder anziehen kann. Aber Halloween packt mich einfach nicht.  Kinder verkleiden sich als Zombies und werfen Eier an Türen, wenn sie nicht mit Süßigkeiten versorgt werden - ganz toll.

Das Problem ist, dass Halloween die letzten Jahre einfach noch nicht richtig bei uns angekommen war. Ich kam gar nicht auf die Idee, mich kurz vor dem 31. Oktober mit Süßigkeiten einzudecken! Und habe dann schrecklich genervt Eiglibber von meiner Türschwelle kratzen müssen, nur weil ich  - ganz ohne böse Absicht - vergessen hatte, Süßkram für die Kids zu kaufen.

Aber bestimmt bin ich nicht für immer ein Spielverderber - gebt mir noch ein bisschen Zeit. Halloween ist ja unaufhaltsam auf dem Vormarsch. Und sobald jeder seine Tür öffnet, um Kindern in Monstermasken Süßes zu kredenzen, bin ich dabei.

Trotzdem habe ich heute was Halloween-mäßiges im Gepäck: in den USA gehen gerade nicht nur Kids von Tür zu Tür, sondern auch jeden Tag Menschen zu Starbucks und bestellen Pumpkin Spice Latte (z.B. Marshall Eriksen, der in How I met your mother eine Kellnerin anbaggert, indem er bei jeder Bestellung fragt, wie man denn "die Kürbisse in die Kürbis-Latte" kriegt).

Starbucks Deutschland bietet das geniale Zeug leider nicht an, aber auch hier kann man auf Food-Blogger bauen: Wasabi für Anfänger und Miri's Kitchen haben Rezepte im Gepäck und ich hab es einfach nachgemacht:


Zutaten für zwei Flaschen mit je 250 ml: 

250 g Hokkaido-Kürbis
200 g brauner Zucker
etwa 300 ml Wasser
eine Zimtstange
eine Vanilleschoten
etwa 15 Nelken
ein TL getrockneter Ingwer
eine Prise Muskat

Zubereitung:

Den Kürbis garen und zu Püree verarbeiten. Das kann im Backofen, in der Mikrowelle oder in kochendem Wasser passieren. Wer den Kürbis im Wasser gar kocht und püriert, braucht vielleicht etwas weniger Wasser als im Rezept angegeben. Den Zucker in etwas heißem Wasser auflösen, dann alle Zutaten in einen Topf geben und kurz aufkochen. Etwa 10 Minuten köcheln und anschließend durch ein Sieb in saubere Flaschen abgießen. Den Kaffee nach Belieben damit verfeinern.

Kommentare:

  1. Couldn't agree more. Zumal die kleinen Nervensägen sowieso schon an 364 Tagen viel zu viel Süßes essen... Die Amerikanisierung des 31.10. nervt mich ziemlich, auch wenn ich versuche, das alles nicht so ernst zu nehmen. Lachen musste ich heute sehr, als ich gemerkt habe, dass das Glockenspiel der ortsansässigen evangelischen Marktkirche fast stündlich das protestantische Reformationslied "Ein feste Burg ist unser Gott" bimmelt. Tapfere kleine Marktkirche! Sehr charmante Idee auf eine weniger marketinglastige Version des heutigen Tages hinzuweisen ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Halloween brauch ich auch nicht, aber Dein Rezept dafür umso mehr! Wie geil ist diese Idee denn bitte? Das mach ich sehr bald. Vielleicht sogar heute noch. Ich muss jetzt jedenfalls dringendst einkaufen. Hast Du eine Ahnung wie lang das Zeug haltbar ist?
    Herzliche Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Juhu, mehr Kürbis-Latte-Fans :-) Das Zeug hält sich im Kühlschrank angeblich so zwei Monate - vorausgesetzt Flaschen und Deckel sind steril. Ich bezweifle allerdings, dass in zwei Monaten auch nur ein Tropfen von dem leckeren Zeug übrig ist!

      Schönen Feiertag!

      Löschen
    2. Haha, ich bezweifel es auch. Habe das Rezept ausprobiert und schon unzählige köstlichste Kaffees damit getrunken. Abends mag ich gern eine Tasse heiße Milch. Da drin ist es auch nicht verkehrt. Und zu den Sonntagfrüh-Pancakes war es auch oberlecker!
      Herzliche Grüße,
      Dani

      Löschen
  3. Mir gehts wie dir - ich stehe Halloween in Deutschland auch relativ emotionslos gegenüber... Ich habs noch nicht einmal in diesem Herbst geschafft etwas mit Kürbis zu machen. Stattdessen habe ich schon im September einen Pumpkin Spiced Latte in den USA zu trinken. Ich hab das Rezept schon bei Miri gesehen und muss es auch unbedingt nachmachen!

    Viele Grüße,
    Maja

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...