Sonntag, 17. Juni 2012

Moccatorte mit gerösteten Walnüssen

Dieses Wochenende stand eine Geburtstagstorte für meine Mama auf meiner Backliste. Und da meine Mama besonders auf auf die Geschmacksrichtungen "Kaffee" und "Nuss" steht, habe ich dieses Rezept gewäht, das ich so ähnlich im Buch "Party Törtchen" von Mitch Turner gesehen habe.

Das Ergebnis war ein echter Schokoladentraum, üppig, aber wahnsinnig lecker!

Da ich eine 20cm-Springform verwendet habe, sah die Torte unglaublich süß aus: klein, aber hoch. Die Kuchenstücke waren entsprechend mächtig, aber am Geburtstag ist das ja erlaubt...


Zutaten (20cm-Springform):

150 g Zartbitterschokolade
4 EL Espresso
175 g weiche Butter
175 g brauner Roh-Rohrzucker
5 Eier, leicht verquirlt
100 g fein gehackte Walnüsse
100 g Mehl
2 TL Backpulver

Für die Creme:

100 g Zartbitterschokolade
50 g Butter
3 TL Espresso
4 EL Crème fraîche
50 g Puderzucker
50 g Walnüsse, gehackt und geröstet

Zubereitung:




Zuerst den Backofen auf 180°C vorheizen und eine 20cm-Springform einfetten. Dann die Schokolade grob hacken und zusammen mit dem Espresso im Wasserbad schmelzen. Butter und Zucker schaumig rühren. Die Eier verquirlen und nach und nach dazugeben. Schokolade zusammen mit den gehackten Walnüssen unterrühren.

Mehl und Backpulver sieben, vermengen und unter den Teig heben. In die Form füllen und etwa 55 Minuten backen (Stäbchenprobe machen). Den fertigen Kuchen 10 Minuten in der Springform abkühlen lassen, damit er seine Form behält. Dann auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Für die Creme Walnüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis die Nüsse Farbe angenommen haben. Schokolade, Espresso, Butter und Crème fraîche im Wasserbad schmelzen. Alles gut verrühren und den Puderzucker dazugeben. Die Creme sollte 1-2 Stunden im Kühlschrank stehen, damit sie streichfest wird.

Den Kuchen mit einem großen Messer quer zerteilen. Creme am besten mit einer Palette auf der unteren Hälfte verstreichen und die Walnüsse darüber streuen. Die Kuchenhälften aufeinander setzen und die restliche Creme auf dem Kuchen verstreichen. Mit den gerösteten Walnüssen bestreuen.

Nach einem Rezept aus "Party Törtchen" von Mich Turner, Christian Verlag, 2007.

Kommentare:

  1. OMG; ist das eine tolle Torte! Die könnte ich jetzt auch gebrauchen ;)

    LG, Marlene

    AntwortenLöschen
  2. ...und dieses Ding war wirklich überraschend unkompliziert in der Herstellung! Hach, war die gut! Vielleicht hat meine Mama ja noch was eingefroren...

    LG
    Carina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...