Samstag, 5. Mai 2012

Pizza mit Rucola und grünem Spargel

Während ich zuhause jedes Wochenende Süßspeisen kredenze, ist für herzhaftes wie Pizzateig mein Liebster zuständig. Selbstgemachte Pizza gibt es bei uns ganz oft, wenn uns gerade nichts besseres einfällt. Und auf die Pizza kommt einfach, was man im Kühlschrank noch findet. Heute: Rucola, grüner Spargel, Kirschtomaten und Champignons.



Zutaten für 2 Bleche (wahlweise kann man die Hälfte des Teiges einfrieren):

500 g Mehl
1 Päckchen Trockenhefe
Wasser (ungefähr 300 ml, mein Liebster: "So lange Wasser dazugeben, bis sich das gesamte Mehl in einen Teig verwandelt hat")
2 EL Olivenöl
Salz

Für die Tomatensauce:




1 Dose gehackte Tomaten
Salz
Pfeffer
1 Zehe Knoblauch
Oregano

Für den Belag:

300 g grüner Spargel
eine Handvoll Kirschtomaten
eine Handvoll frische Champignons
ein Bund Rucola
200 g Mozzarella

Zubereitung:

Mehl, Hefe, Wasser, Olivenöl und Salz zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig ca. 2 Stunden gehen lassen.

Den Backofen auf 150°C vorheizen (Umluft mit Unterhitze). Tomatensauce zubereiten.

Den Teig anschließend hauchdünn auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche ausrollen. Dabei mehrmals wenden. Dann auf ein Backblech geben und mit Tomatensauce bestreichen. Nach Herzenslust mit Spargel, Pilzen und Tomaten belegen (den Spargel habe ich übrigens nicht vorher gekocht). Den Rucola für später aufbewahren. Zum Schluss den Mozzarella in feine Stücke zerpflücken und drüber streuen.

Die Pizza im unteren Teil des Backofens ca. 15 Minuten backen. Wenn sich die Ecken leicht anheben lassen, ist die Pizza fertig.

Zum Schluss den gewaschenen Rucola drüber streuen - fertig!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...