Freitag, 24. Februar 2012

Somen-Nudelsalat mit gebratenem Tofu (oder Huhn oder Rind oder Garnelen)


Endlich mal wieder ein "nach-Lust-und-Laune"-Rezept. Das hier ist nämlich eigentlich gar kein Rezept. Sondern nur der gutgemeinte Vorschlag, beim nächsten Abstecher einfach mal diese leckeren Somen-Nudeln einzupacken. Was ihr daraus macht, sei euch überlassen. (Die eine oder andere Anregung findet ihr natürlich trotzdem in der Zutatenliste.)

Somen sind japanische Fadennudeln aus Buchweizen, die nur recht kurz mit Wasser in Berührung kommen müssen und deshalb ruckzuck fertig sind. Sie harmonieren mit Fleisch, Fisch, Gemüse, Tofu und jeder Menge Gemüsesorten. Ein "nach-Lust-und-Laune"-Essen eben.





Zutaten für den Nudelsalat (Menge je nach Lust und Laune):

Somen-Nudeln
Tofu (wer mit Tofu nichts anfangen kann, darf natürlich auch Huhn, Garnelen, etc. verwenden)
Knoblauch
Sesamöl
ein Knubbel Ingwer
Frühlingszwiebeln
Sojasauce (ich würde Kikkoman empfehlen)
Reisessig
Sesam
Chili
Koriander

Wer mag: Paprika, Gurke, Pilze, Erdnüsse, Cashew-Nüsse, Wasabi etc.

Zubereitung:

Ich brate den Tofu in Sesamöl mit Knoblauch, Frühlingszwiebeln und Ingwer an. Am besten mit einem Spritzer Sojasauce ablöschen.

Für das Dressing mische ich Reisessig, Sojasauce, Sesam, Chili und Koriander. Ein ein Kleks Wasabi passt hier gut rein.

In den fertigen Salat kann Gemüse (roh oder gebraten) gegeben werden.

Und damit haben wir wieder ein flexibles Rezept. Probiert einfach aus, was euch schmeckt!



Kommentare:

  1. Kurze Anm.: Japanische Sômen bestehen in Japan aus 100% Weizenmehl.
    Buchweizenmehl ist in den japanischen Soba enthalten. Laut japanischem Gesetz müssen Soba mindestens 40% Buchweizenmehl enthalten.

    Liebe Grüße,
    Mari

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den guten Hinweis! Wieder was gelernt :-)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...